Neuigkeiten

21.1.17

Viel ist seit meinem letzten Eintrag passiert. Inzwischen bin ich im dritten Jahr meines Festengagements in Darmstadt, wo ich das ein oder andere Mal auf der Bühne stehen durfte.

Ich durfte mit Erwin Aljukic für den Kurzfilm „Kollegen“ (Regie Damian Weber) vor der Kamera stehen. Der Film lief bereits auf diversen (internationalen) Festivals gelaufen.

Ich bin nun auch endlich bei einer Agentur unter Vertrag: Null 8 17 (Danke an Stella und Natalie)

Ich konnte mich als Coach für kreative Workshops im Rahmen des Un-label-Projekts ausprobieren.

Nun möchte ich noch ein neues Berufsfeld hinzunehmen: In Zukunft möchte ich auch als Inklusionsberaterin für Projekte in Kunst und Kultur arbeiten. Dazu beginne ich zusätzlich im Herbst 2017 eine Ausbildung zur systemischen Beraterin.

Zudem bin ich Gründungsmitglied des Vereins „Impulsion – Netzwerk inklusiver Kunst und Kultur“

18.6.15

Pressemitteilung des Schauspielensembles des Staatstheaters Darmstadt:
Wir, das Schauspielensemble des Staatstheaters Darmstadt, wurden soeben darüber informiert, dass Schauspieldirektor Jonas Zipf mit sofortiger Wirkung das Staatstheater verlässt. Die Gründe dafür sind uns unbekannt und wir können diese Entscheidung nicht nachvollziehen. Wir stehen hinter der künstlerischen Arbeit der Schauspielleitung und bedauern diese Entscheidung zutiefst. Das Ensemble hätte die Arbeit mit Jonas Zipf sehr gerne fortgesetzt.

2.10.14

Das Festengagement hat begonnen, es liegen drei anstrengende Wochen mit bereits 2 Premieren hinter mir. Jetzt habe ich erstmal ein paar Tage (mehr oder weniger) frei, bevor am Montag die Proben zu „Mio mein Mio“ beginnen.

Auch zu „Verflüchtigung“ gibt es Neuigkeiten: Wir werden am 16.12. und 17.12.14 ein Gastspiel hier am Staatstheater Darmstadt haben.

22.5.14

Nun liegt auch (zumindest vorerst) das tolle Projekt „Verflüchtigung“ hinter mir. Die Arbeit war sowohl professionell als auch menschlich eine intensive, tolle und wertvolle Erfahrung für mich.

Aber es gibt noch weitere tolle Neuigkeiten. Ab September 2014 trete ich mein erstes Festengagement an: am Staatstheater Darmstadt, für zwei Jahre.

28.9.13

Im Mai haben wir „Krieg und Frieden“ auf dem Berliner Theatertreffen gespielt. Nun probe ich für „Prinzessin Rosalinde“, ein Märchenprojekt von der Opernwerkstatt am Rhein für Kinder ab 4 Jahren. Premiere haben wir am 13.11.

2.3.13

Nachdem ich aufgrund von Unfällen und Krankheit einige Auftritte absagen und das Engagement in Ulm verschoben werden mußte, kann ich nun in 3 Tagen endlich das Projekt „Die Stunde der Viper“ angehen. (Die neuen Termine sind wie immer unter „Aktuelle Termine“ zu finden).

Zwei weitere große Erfolge sind zu vermelden: Der Film „Alles wird gut“ lief auf der diesjährigen Berlinale. Und mit der Produktion „Krieg und Frieden“ sind wir auf die Berliner Theatertreffen eingeladen. Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

Sofern sich die Aufführungstermine nicht mit den Aufführungsterminen von „Krieg und Frieden“ auf den Berliner Theatertreffen überschneiden, werde ich dieses Jahr wieder bei einer Produktion der Opernwerkstatt am Rhein mitwirken. Das Stück heißt „Unter uns“ Gegebenenfalls gebe ich noch genauere Informationen bekannt.

Und zu guter Letzt möchte ich noch erwähnen, dass ich nun eine Kolummne in der Zeitschrift „inklusiv!“ habe. Also haltet die Augen offen, wer weiß wo ihr mich so entdeckt!

Viel ist geschehen. In einem weiteren Engagement am Centraltheater Leipzig habe ich im Stück „Krieg und Frieden“ mitgewirkt (Regie erneut Sebastian Hartmann). Wir hatten bereits einige erfolgreiche Aufführungen auf den Ruhrfestpielen in Recklinghausen. (siehe hierzu auch unter „Presse“) und es wird weitere Aufführungen in Leipzig geben. (siehe „Termine“)

Ebenfalls weitere Aufführungen wird es von „Antigone“ geben. Im Sommer 2013 in Ludwigshafen.

Am 23.05.12 hatte ich die Ehre das „Erste Wort“ auf dem Jahresempfang des Behindertenbeauftragten der Bundesregierung halten zu dürfen. Die „Rede“ zum nachlesen gibt es unter „Schriftstellerische Kostproben.

Anfang Juli diesen Jahres ist es dann auch endlich soweit: Der Film „Alles wird gut“ kommt in die Kinos. Premiere wird auf den Filmfestspielen in München sein. Den genauen Termin gebe ich noch bekannt.

Mein nächstes Engagement werde ich ab Oktober in Ulm am Akademietheater haben. Dort wird „Die Stunde der Viper“ zur Uraufführung gebracht. Autor und Regisseur ist Peter Radtke.


 
%d Bloggern gefällt das: